Grabformen und Gebühren

Grabformen und Gebühren des Scharmbecker Friedhofes St. Willehadi an der Langen Straße

 Grabmahl in einer Anlage
Allgemeines:
Wenn man über den Friedhof geht, stellt man fest, dass sich das Bild in den letzten Jahren sehr verändert hat. Es gibt viele freie Flächen und neue Grabformen sind entstanden. Was all diesen Gräbern gemeinsam ist, ist die Ruhefrist von 30 Jahren. Diese gilt unabhängig davon, ob ein Sarg oder eine Urne beigesetzt wird. Bei Kindern bis zur Vollendung des 5. Lebensjahres verkürzt sich die Frist auf 20 Jahre.
 
Eine Abdeckung des Grabes mit Steinplatten oder einer Folie versiegelt das Erdreich, behindert den Sauerstofftransport und ist deshalb nicht zulässig.    
Neu zu errichtende Grabsteine sind grundsätzlich genehmigungspflichtig.
In den letzten Jahren nahmen die Rasengräber auf unserem Friedhof sehr stark zu. Dies liegt häufig darin begründet, dass eine Pflege durch die Angehörigen auf 30 Jahre hin nicht gesichert ist.                                                                         Was bei dieser an sich sinnvollen Überlegung leicht in Vergessenheit gerät, ist die Tatsache, dass auch herkömmliche Gräber über einen Pflegevertrag versorgt werden können.
Unsere Friedhofsverwaltung berät Sie gern und übernimmt ggf. auch die Organisation der Pflege.
 
Für Fragen steht Ihnen unsere Friedhofsverwaltung gerne zur Verfügung.
Vielen Dank.
 
 

DIE GRABFORMEN u. GEBÜHREN 

Stand Februar 2015
 
 

A. Wahlgrab-Erdbestattung

Diese Form stellt vermutlich die bekannteste klassische Grabform dar. Sie ist weitestgehend individuell gestaltbar. Angeboten wird sie in unterschiedlichen Größen, wobei jede Einzelstelle mit einer Erdbestattung (ein Sarg und zusätzlich max. zwei Urnen) belegt werden kann. Werden ausschließlich Urnen beigesetzt, so ist deren Zahl auf drei pro Grabstätte begrenzt. 
 
Gebühr für 30 Jahre:  510,- € pro Grabstelle.


B. Wahlgrab-Urne

 Wahlgrab-Urne
Wie das Wahlgrab kann auch das Urnenwahlgrab relativ frei gestaltet werden. Dabei ist die Größe des Grabsteines der Größe des Grabes anzupassen, die hier nur 90x100 cm beträgt. Deshalb gilt ein Urnenwahlgrab als pflegeleicht. Wer jedoch selbst zu dieser minimalen Pflege nicht in der Lage ist, kann diese über einen entsprechenden Vertrag durch unsere Gemeinde abdecken. Es können vier Urnen beigesetzt werden.
 
Gebühr für 30 Jahre:  750,- €


C. Rasenpartnergrab - Erdbestattung

Rasenpartnergrab-Erdbestattung 
Grundsätzlich gehört das Rasenpartnergrab zu den Wahlgräbern, da hier zwei Grabstellen nebeneinander erworben werden können, um durch eine Verlängerung eine zweite Bestattung zu ermöglichen. Diese Grabform wird ausschließlich auf dem neuen Friedhofsteil rechts neben der Kapelle angeboten, der durch Hecken geprägt ist. Da unser Friedhofsgärtner den Rasen pflegt, sind die Angehörigen aller Verpflichtungen enthoben. Vorgesehen ist eine Grabplatte, welche individuell gestaltet werden kann, ist aber über die Friedhofsverwaltung zu genehmigen. Das Mindestmaß der Platte beträgt 40x30 cm, das Höchstmaß 70x70 cm. Sie muss mindestens 10 bzw. 12 cm stark sein.
 
Gebühr für 30 Jahre einschließlich Pflege für die gesamte Grabstätte ohne Steinplatte:  5.200,- €


D. Rasenpartnergrab - Urne

Rasenpartnergrab-Urne 
Diese Grabform entspricht der unter C) beschriebenen Form, nur können hier zwei Urnen nebeneinander in einer Rasenfläche beigesetzt werden, d.h. für eine spätere Beisetzung ist ein Urnenplatz bei entsprechender Verlängerung reserviert. Die Grabplatte hat das Maß von max. 50x40 cm.
 
Gebühr für 30 Jahre ohne Platte: 2.670,- € 


E. Rasenreihengrab - Erdbestattung

Rasengräber werden, wie der Name vermuten lässt, der Reihe nach vergeben. Sie können folglich nicht verlängert werden. Zwei benachbarte Stellen können nicht erworben werden. Da das Rasenmähen mit der Gebühr bezahlt ist, kommen auf die Angehörigen keinerlei Pflegearbeiten zu. Es werden einheitliche Steinplatten gesetzt, deren Kosten ebenfalls in der Gebühr enthalten sind. 

Gebühr inkl. Pflege und Grabplatte : 2.300,- €
 
Blumenschmuck darf nur auf die dafür vorgesehenen Flächen, jedoch nicht auf dem Grab selbst abgelegt werden.


F. Rasenreihengrab - Urne

 Rasenreihengrab-Urne
Diese Grabform entspricht der unter E) beschriebenen Form. Nur wird hier kein Sarg, sondern eine Urne beigesetzt. 
 
Gebühr für 30 Jahre inkl. Pflege und einheitlicher Grabplatte: 1200,- €
 
Blumenschmuck darf nur auf die dafür vorgesehenen Flächen, jedoch nicht auf dem Grab selbst abgelegt werden.


G. Urnengarten

 Urnengarten
Als Alternative zu den Rasenreihengräbern werden hier in einer gartenähnlichen Anlage einzelne Urnen der Reihe nach beigesetzt. Eine Verlängerung ist, wie beim Reihengrab, nicht möglich. Der seitens der Gemeinde zu setzende Namensstein ist einheitlich in Schrift und Form. Die Pflege des Urnengartens obliegt der Kirchengemeinde. 

Gebühr für 30 Jahre inkl. Pflege und Namensstein: 1.200,- € 
 
Blumenschmuck darf auch hier nur auf die dafür vorgesehenen Flächen abgelegt werden.


H. Gräber für Sternenkinder

In Planung ist eine kleine Anlage für Sternenkindergräber.


 

Friedhofsverwaltung

Kirchenbüro
Hinter der Kirche 10
 
Friederike Poggensee-Nolte
Martina Kahl

Tel.: 04791-899851