einrichtungen

rainer sturm

Neue Pastorin stellt sich der Kirchengemeinde vor

Nachricht 11. Mai 2020

Zurück in den Norden

Dr. Susanne Bömers wird sich im Gottesdienst am 17. Mai um 10 Uhr in der St.Willehadi-Kirche als neue Pastorin der Kirchengemeinde vorstellen. Der Kirchenvorstand hat Frau Dr. Bömers einstimmig gewählt. Das ist ein starker Vertrauensbeweis. Zum Wahlverfahren gehört, die „Aufstellungspredigt“ in einem Gemeindegottesdienst zu halten.

Frau Dr. Bömers stammt aus Bremen. Aber mit dem Studium zog es sie vornehmlich in den Süden Deutschlands. Sie wurde Ärztin, später dann Pastorin und arbeitet zurzeit in der Badischen Landeskirche an der Schweizer Grenze. Sie hat sich entschlossen, wieder zurück in den Norden zu kommen und hat sich so auf die vakante Pfarrstelle der Kirchengemeinde St. Willehadi beworben. Wir freuen uns auf sie. Ihr Dienstbeginn bei uns ist dann für September angedacht.

Hinweise zum formalen Verfahren: 

Im Wahlverfahren für die IV. Pfarrstelle unserer Kirchengemeinde hat sich der der Kirchenvorstand in geheimer Abstimmung am 7. Mai 2020 für Pastorin Dr. Susanne Bömers entschieden. Sie wird am 17. Mai einen Gottesdienst leiten und die Aufstellungspredigt halten.

Gegen die Wahl durch den Kirchenvorstand kann jedes Glied der Kirchengemeinde, das am Tage der Aufstellungspredigt das Recht zur Teilnahme an einer Wahl zum Kirchenvorstand besitzt, Einspruch einlegen. Der Einspruch ist schriftlich bis zum Ablauf des sechsten Tages nach der Aufstellungspredigt bei der Kirchengemeinde einzulegen. Die Wahl durch den Kirchenvorstand gilt als aufgehoben, wenn wenigstens 20 gültige Einsprüche eingelegt worden sind. Andernfalls hat die Wahl durch den Kirchenvorstand Bestand.

Einsprüche können schriftlich bis zum 24. Mai 2020 eingelegt werden. Einsprüche sind fristgerecht eingelegt, wenn sie innerhalb der Zeit einem Mitglied des Kirchenvorstandes oder im Gemeindebüro einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter der Kirchengemeinde übergeben werden.

 Die Plätze in der Kirche sind nach wie vor auf 50 begrenzt.