KIRCHEN UND KINO

GEGEN DEN STROM - Eine militante, im Geheimen agierende isländische Umweltaktivistin erfährt, dass ihrem fast vergessener Antrag auf Adoption eines Waisenkinds doch noch stattgegeben wird. Durch surreale und komische Elemente strukturierter Genremix, der vor atemberaubender Landschaft zudem Fragen nach Umweltschutz, Überwachungsstaat und der drohenden Klimakatastrophe aufwirft.

Eine naturverbundene, eher unscheinbare Isländerin ist inkognito als knallharte Öko-Aktivistin unterwegs und sabotiert die expandierende Aluminiumindustrie durch gezielte Anschläge. Als ihr Antrag auf Adoption eines Kindes bewilligt wird, stellt sie ihre Guerilla-Aktionen in Frage. Die eigenwillige Tragikomödie porträtiert eine dickköpfige Protagonistin, die nicht länger tatenlos der Zerstörung des isländischen Hochlands zusehen will. Mit viel Witz und skurrilem Humor knüpft die Inszenierung an mythologische und filmhistorische Motive an und wandelt durch absurde Verfremdungen, einen gewagten Genre-Mix und die betörenden Bilder einer rauen Landschaft jenseits herkömmlicher Öko-Thriller-Routinen.

Event single img Bildquelle: Kirchen und Kino

Wann